HDV-Mess

Digitale Verkehrserfassung zur Mobilitätsforschung

Automatisierte Systeme im öffentlichen Straßenraum fördern

Als Grundlage zukünftiger Mobilitätsforschung wird die hochgenaue digitale Verkehrserfassung (HDV-Mess) aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung mit Kofinanzierung durch das Verkehrsministerium NRW gefördert.

© ika, RWTH Aachen University

Mit HDV-Mess bietet sich in Nordrhein-Westfalen die Chance, durch die Bereitstellung eines modularen Baukastens an Messstationen die Forschung und Entwicklung innovativer, vernetzter und automatisierter Systeme im öffentlichen Straßenraum zu ermöglichen.

Die Daten sollen die Entwicklung von Sensortechnologien sowie automatisierte Fahrfunktionen unterstützen und absichern.

Damit baut das Land seine Attraktivität als Forschungs- und Wirtschaftsstandort für die Branchen Automotive und IT/Mobilfunk weiter aus.

Partner

  • Institut für Kraftfahrzeuge (ika) | RWTH Aachen University
  • Visual Computing Institute (VCI) | RWTH Aachen University
  • Neurosoft GmbH

Kontakt

RWTH Aachen University
Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Laurent Klöker, M.Sc.
E-Mail: laurent.kloeker@ika.rwth-aachen.de
Telefon: +49(0) 241 80 26713

ika rwth aachen
HDV-Mess